Grundschule Görwihl
Grundschule Görwihl

Pädagogisches Konzept

der Grundschule Görwihl

 

 

In dieser spannenden Zeit, in der viele Veränderungen und Neuausrichtungen stattfinden, wirken wir innovativ und bewahrend.

Wir stehen in der Verpflichtung, mit Augenmaß und im Sinne des Kindes zu handeln.

Wir freuen uns mit allen am Schulleben Beteiligten zusammenzuarbeiten und wünschen eine gelingende Kooperation.

An dieser Stelle bedanken wir uns für die große Unterstützung bei den Eltern, den Erzieherinnen und Erziehern, der Gemeinde, dem Freundeskreis und den Vereinen.

 

 

Personale Kompetenz

 

Ein besonderes Anliegen unserer Schule ist die Bildung der Schülerpersönlichkeit. Ausgehend davon, dass ein pünktlicher, ehrlicher und zuverlässiger Mensch eher in einer Gesellschaft Platz findet, sensibilisieren wir die Schülerinnen und Schüler auch für sich selbst. Durch die Steigerung ihres Selbstwertgefühls eröffnen wir Kindern ein positives Selbstbildnis und vermitteln ihnen das Zutrauen, Herausforderungen bewältigen zu können. Beispiel dafür sind:

- Spiel- und Sporttage

- Schulfeste mit dem Freundeskreis der Grundschule

- Präsentationen und Referate

- Lernentwicklungsgespräche

 

 

Methodische Kompetenz

 

Wir schaffen im Unterricht den Rahmen für ein selbständiges und eigenverantwortliches Lernen. Dies gelingt insbesondere dadurch, dass neben der Vermittlung von inhaltlichem Wissen, das Lernen von Arbeitstechniken und verschiedenen Methoden intensiv gefördert werden. Wir eröffnen den Lernenden die Möglichkeit ihren individuellen Neigungen und Fähigkeiten entsprechend differenziert zu arbeiten und zu lernen:

- Offener Unterricht / Freiarbeit / Projektorientiertes Arbeiten

- Stationenarbeit und Lerntheken / Forschungsaufträge / Aktionstage / Projekttage

- Umgang mit neuen Medien / Ernährungsführerschein in Klasse 3/4

 

 

Fachliche Kompetenz

 

Durch zahlreiche Impulse sollen Lernende dazu animiert werden, Fragen zu stellen und Antworten zu suchen. Die entstehenden Lernzuwächse werden systematisch zu einer zielorientierten Erweiterung des individuellen Wissensschatzes genutzt und in praktischen Anwendungen erweitert. Beispiele hierfür sind:

- Vielfältige Rechtschreibmethoden / Leseunterstützung und anregende

- Schreibanlässe

- Lesepatenschaft

- Mathematikwerkstatt

- Individuation / Förderkonzeption

- Themenprojekte auf Klassenstufenebene und in allen Stufen

- Kooperation mit den schulpsychologischen Beratungsstellen

 

 

Zusammenarbeit der Lehrerinnen und Lehrer untereinander

 

Wir Lehrer stehen in regelmäßigem Austausch miteinander und organisieren Belange des Schullebens in Sitzungen und Arbeitskreisen. Der kooperative Führungsstil der Schulleitung ermöglicht ein vertrauensvolles Miteinander. Wir übernehmen die Verantwortung die Weiterentwicklung unserer Schule. Dabei reflektieren wir unsre praktische Arbeit regelmäßig und befinden uns in einem ständigen Veränderungsprozess. Wir bekennen uns zu professionellen, offenen und positiv ausgerichteten Arbeits- und Verhaltensweisen.

- Monatliche Gesamtlehrerkonferenz

- Wöchentliche pädagogische Konferenzen

- Fachkonferenzen

- Pädagogische Tage

- Fortbildungen

- Außerschulische Prozessberatung

- Ausbildung von Referendaren

 

 

 

 

__________________________________________________________________

 

 

 

 

Leitbild und Leitgedanken

 

 

Die Grundschule Görwihl liegt im südlichen Schwarzwald 620 m

über dem Meeresspiegel. Die Schulgemeinschaft erfährt den

Lernort Schule als Ort der Begegnung und des gegenseitigen

Vertrauens. Die Freude an der Zusammenarbeit aller am

Schulleben Beteiligten, Kinder, Eltern, Lehrkräfte, und

außerschulischer Partner kann in Respekt, Atmosphäre und

Akzeptanz erfahren werden. Wir stehen in einer

kontinuierlichen Weiterentwicklung und reflektieren unsere

pädagogische Arbeit verlässlich.

 

 

Einmaligkeit jedes Kindes

 

Wir richten uns bei der pädagogischen Arbeit an den Bedürfnissen und den Stärken des einzelnen Kindes aus. Richtungsweisend für unser Handeln ist die Schülerpersönlichkeit. Fähigkeiten erkennen und fördern, bedeutet frühzeitig die Lernsituation des Kindes zu erfassen, um eine individuelle Lernbegleitung auszugestalten und Hilfen außerschulischer Partner anzubieten. Dabei stehen wir in einer verlässlichen Regelkommunikation.

 

 

Miteinander leben

 

Wichtig ist der Schulgemeinschaft ein respektvoller Umgang mit Wertschätzung. Freundlichkeit, Höflichkeit und Hilfsbereitschaft sind hier Grundhaltungen und Werte.  Partner- und Gruppenarbeiten, Dienste in der Klasse, Rituale, Gesprächskreise, sowie Projekte sichern die Weiterentwicklung der Sozialkompetenz.  Bewegungspausen lockern den Vormittag auf und geben Gelegenheit zum Laufen. Geschicklichkeitsspiele stehen den Kindern im Spielehäuschen zur Verfügung.

Die Schule gibt Freiheit und verlangt Verantwortung. Wer mitentscheiden will muss für sich und andere Verantwortung übernehmen. (Jeder hat ein Anrecht auf persönliche Sicherheit und Unversehrtheit und behandelt daher Mitschülerinnen und Mitschüler wie er selbst behandelt werden möchte, und leistet dort Hilfe, wo ein anderer sie benötigt. Alle stellen sich gegen jegliche Form von Gewalt und Gewaltanwendung gegen Personen und gehen sorgsam mit eigenen und fremden Materialien um).        

 

                                                                                                                                    Miteinander lernen

 

Das Recht in Ruhe und Konzentration lernen zu können steht jedem Schüler zu. Die Kinder werden angehalten in der Gemeinschaft zu lernen und sich gegenseitig zu unterstützen. Vielfältige Wege des Lernens ermöglichen es den Schülerinnen und Schülerinnen ihrer Individualität entsprechend zu lernen. Wir entsprechen den unterschiedlichen Lerntypen durch Individualisierung und Ganzheitlichkeit. Vielfältige Arbeitsformen im Unterricht fördern das soziale Lernen voneinander und miteinander. Unser pädagogisches Handeln ist geprägt durch Unterrichtsformen wie Klassenunterricht (Frontalunterricht), Wochenplan, Lernen an Stationen, Freiarbeit. Die Schülerinnen und Schüller sollen hier ihre Sozialkompetenz kontinuierlich weiterentwickeln können

 

 

Zusammenarbeit von Elternhaus und Schule

 

Gemeinsam tragen Eltern und Lehrer die Verantwortung für eine gute Erziehung. Grundlegend findet unsere Kommunikation zur Lösung von Themen in Gesamtlehrerkonferenzen, Teamsitzungen, Dienstbesprechungen, Fach- und Klassenkonferenzen, Fallbesprechungen mit den Lehrkräften als auch außerschulischen Partnern offen statt. Bei unserem Handeln besteht Zielklarheit. Wir besprechen Konflikte und treffen Entscheidungen gemeinsam. Gruppenprozesse und Leistungen werden ausgewertet. Wir gehen mit Differenzen produktiv um und gestalten transparente Informationsflüsse. Von großer Bedeutung und zum Wohle der Schule ist die Zusammenarbeit mit dem Elternbeirat und dem Freundeskreis der Grundschule Görwihl. Feste und Feiern wie z.B. Sporttage und Sommerfest mit Ausstellung von Schülerarbeiten machen Schulkultur für die Schulgemeinschaft erlebbar.

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Grundschule Görwihl